Tradition

Dublin ist nicht nur die Hauptstadt, sondern gilt auch als der kulinarische und kulturelle Mittelpunkt Irlands. Eine moderne Metropole voll Mystik und alten Traditionen. Die Iren lieben Traditionen. Mit seinen Theatern, seiner literarischen Tradition sowie seiner Musik hat diese Stadt eine beeindruckende Kulturszene.

Musik und Tanz

Der Irish Folk ist weltbekannt und einer der wichtigsten Bestandteile der irischen Kultur. Die meisten Lieder des Irish Folk haben ihren Ursprung im Mittelalter. Begleitet wird traditionell mit Harfe, Dudelsack. Blechflöte und Geige. Dazu wird ausgiebig getanzt. Irische Tänze sind eine Mischung aus Stepp- und Formationstanz.

Temple Bar

Das Kulturviertel der Stadt, wo sich Trends und Tradition begegnen. In vielen kleinen und engen Sträßchen befinden sich Fotogalerien, Schauspielschulen und Filmarchive. Bei Einbruch der Dunkelheit findet in Temple Bar das Nachtleben statt. In trendigen Restaurants und authentischen Pubs mit ihrer unverwechselbaren Atmosphäre braust das irische Leben.

St. Patricks Day

Am 17. März wird in Irland der Nationalfeiertag zelebriert. Ein Gedenktag zu Ehren von Patrick von Irland, Nationalheiliger von Irland. Große, bunte Paraden ziehen durch die Straßen. Es wird ausgiebig gefeiert mit viel Musik, Tanz und selbstverständlich jede Menge Guinness.

Das Guinness Storehouse

Als Symbol für irische Kultur gilt mittlerweile auch das Guinness. Seit der Gründung der Brauerei 1759 spielt das Bier eine recht große Rolle im Leben der Dubliner. Im Guinness Storehouse erlebt man hautnah, wie das legendäre Schwarzbier gebraut wird.

Traditionelle irische Küche

Typisch irisch sind Kartoffeln. Gefolgt von Fischspezialitäten und Meeresfrüchten. Das Nationalgericht ist Irish Stew, ein Eintopf aus Kartoffeln und Lamm. Eine weitere Mahlzeit mit Tradition ist Coddle, ein Eintopf aus Speck, Wurst und Kartoffeln. Auch Soda Bread, Irish Coffee und Irish Whiskey sind typisch irisch.

UNESCO Literaturstadt

Aufgrund seiner vielfältigen historischen literarischen Vergangenheit wurde Dublin zu einer der weltweit vier Literaturstädten ernannt. Mit ihrer lebhaften Literaturszene und der großen Auswahl an Festivals und Sehenswürdigkeiten hat die Stadt diese Anerkennung auch wirklich verdient. Eine Tour durch das literarische Dublin zu den Geburtsorten einiger der berühmtesten Schriftsteller Irlands und ins Writers Museum beleuchtet einen besonderen Teil irischer Geschichte.

“Tradition” kommentieren

Diese Seite weiterempfehlen
A product could not be loaded.