Sicherheit in Dublin

Security im Park
Security im Park

Ein etwas leidiges Thema, vor allem unter eingeschworenen Dublin-Fans. Die folgenden Tips sollen jedoch keine Panikmache sein, sondern etwas unerfahreneren Urlaubern zu einem positiven Dublin-Erlebnis verhelfen.

Die meisten Probleme in Dublin gibt es mit schnellen Gelegenheitsdelikten – Taschendiebstahl in Menschenansammlungen, Handtaschen- und Fototaschenraub, Diebstähle aus nicht abgeschlossenen Autos oder von den Sitzen. Mit etwas gesundem Menschenverstand lassen sich solche Probleme vermeiden. Sollte man dennoch Opfer oder Zeuge eines Vergehens werden, sofort die Garda (Polizei) unter 999 oder 112 rufen. Die irische Polizei rät ausdrücklich davon ab, Täter selbst zu stellen zu versuchen, dies kann lebensgefährlich werden. Wichtige Papiere wenn möglich im Hotelsafe einschliessen lassen – in Irland besteht keine Ausweispflicht! Dass man dunkle Ecken vermeidet (wie in jeder grösseren Stadt), sollte selbstverständlich sein.

Sollte die Hilfe von Rettungsdienst, Feuerwehr oder Küstenwache (letztere auch bei Abstürzen an Klippen) benötigt werden – ebenfalls 999 oder 112 wählen.

Apotheken heissen Pharmacies oder Chemists und sind oft an einem grünen Kreuz erkennbar. Gängige Medikamente wie Hustensaft oder Aspirin findet man auch in vielen Lebensmittelgeschäften. Mittlerweile kaum noch ein Problem ist der Erwerb von Kondomen.

Bei allen anderen Problemen sollte man sich vom Hotelpersonal oder Gastwirt beraten lassen – die wissen, wo der nächste Arzt ist und welche Krankenhäuser in der Nähe liegen.

“Sicherheit in Dublin” kommentieren

Diese Seite weiterempfehlen